Pflege für Menschen im Wachkoma

Im Bereich "Junge Pflege" nehmen wir auch Menschen im Wachkoma auf. Die Pflege- und Betreuung, wird auf ihre Bedürfnisse abgestimmt.

Die Mitarbeitenden sind Pflegefachkräfte mit internistischer und neurologischer Fachkompetenz sowie Mitarbeitende mit besonderer Qualifikation in rehabilitativer Pflege. Sie arbeiten engmaschig mit Therapeuten aus den Bereichen Ergotherapie und Physiotherapie zusammen.

Was müssen Sie für Pflege für Menschen im Wachkoma bezahlen?

Die Preise für die Pflege für Menschen im Wachkoma (Heimentgelt) richten sich nach Standort, Alter und Ausstattung des Pflegeheims sowie nach dem Pflegegrad. Die Preise werden zwischen dem Heimbetreiber, den Pflegekassen und dem Kommunalverband für Jugend und Soziales (KVJS) vereinbart.

Die vom Bewohner monatlich zu tragenden Kosten ergeben sich aus dem monatlichen Heimentgelt abzüglich der Leistungen Ihrer Pflegekasse.

PflegestufeHeimentgelt  Leistungen der PflegekasseIhre Kosten
14.010,570,00*4.010,57
24.745,21770,003.975,21
35.237,101.262,003.975,10
45.749,981.775,003.974,98
55.979,962.005,003.974,96

 (Stand 01.01.2018)

*In Pflegegrad 1 zahlt die Pflegekasse einen Zuschuss von bis zu 125 EUR monatlich.

Wenn Sie Ihre Kosten nicht vollständig aufbringen können, haben Sie die Möglichkeit, finanzielle Unterstützung (Hilfe zur Pflege nach SGB XII) zu beantragen. Informationen darüber bekommen Sie bei Ihrer Gemeindeverwaltung oder Pflegekasse.

Die vom Bewohner monatlich zu tragenden Kosten ergeben sich aus dem monatlichen Heimentgelt abzüglich der Leistungen der Pflegekasse.

PflegestufeHeimentgelt  Leistungen der PflegekasseIhre Kosten
13.934,220,00*3.934,22
24.668,86770,003.898,86
35.160,751.262,003.898,75
45.673,631.775,003.898,63
55.903,612.005,003.898,61

 (Stand 01.01.2018)

*In Pflegegrad 1 zahlt die Pflegekasse einen Zuschuss von bis zu 125 EUR monatlich.

Wenn Sie Ihre Kosten Selbstbehalt nicht vollständig aufbringen können, haben Sie die Möglichkeit, finanzielle Unterstützung (Hilfe zur Pflege nach SGB XII) zu beantragen. Informationen darüber bekommen Sie bei Ihrer Gemeindeverwaltung oder Pflegekasse.